Parigot Crémant de Bourgogne

Die Weinbereitung

Rebsorte ChardonnayIm Burgund werden Pinot Noir, Chardonnay und Aligote angebaut. Der Crémant ist die einzige Appellation (Anbaugebiet mit Herkunftsbezeichnung) im Burgund, die diese Weinrebsorten mischen darf. Er ist das Ergebnis zahlreicher Herstellungsschritte, die nach einem strengen Plan ablaufen.

Nach der Herstellungsvorschrift für Crémant müssen die Trauben zusammen mit den Stielen in die Presse. Das erfordert besondere Sorgfalt bei der Ernte! Lese per Hand und nur leicht gefüllte Erntekisten, damit die Trauben nicht verdrückt werden können, ergänzen die liebevolle Weinlese. Außerdem benutzen wir im Hause Parigot ein Sortierförderband, das ein Verwenden nur einwandfreien Lesegutes garantiert Die anfängliche Qualität der Trauben ist unerlässlich für einen guten Crémant. Die Lese beginnt in verschiedene Gebieten: Zuerst Flachland, dann Schräglage und höhergelegene Schräglagen, das ergibt eine vollkommene Ausgewogenheit der Grundweine. Die Trauben einer jeden Lage werden getrennt gepresst und nach ihrem Ursprung gekeltert.

Edelstahl Tank mit Gravur von Marc Lachaize von einer Traube mit BlattDie alkoholische und malolaktische Gärung erfolgt in Edelstahlbehältern.

Cremant ist ein „verschnittener" Wein. Jede Cuvee hat ihren eigenen Charakter. Verschnitten wird im Frühjahr des folgenden Jahres nach der Lese , hierbei wird auf jede Lage und auf jede Herkunft geachtet. Es gibt dafür kein allgemeines Rezept, sondern es fußt auf dem Wissen des Hauses Parigot, das uns einen eigenen Stil und Qualität bietet. Frische, Frucht, Geschmack: das ist der Stil „Parigot".